Blog

2009

13.07.2009 Aktiv werden

Gentechnik im Biosoja

Brasiliens Biobäuerinnen und -bauern befinden sich auf dem steinigen Weg zur Nachhaltigkeit. Der Anbau von genverändertem Soja ist eines der Hauptprobleme brasilianischer Biobauern. Im Südwesten des  Bundesstaates Paraná bauen Kleinbauern erfolgreich Biosoja an. Doch die sich ausbreitende Gentechnik bedroht die nachhaltige Produktion. 

weiterlesen
07.05.2009 Aktiv werden

Von den Kleinen lernen

Um den Hunger in der Welt zu bekämpfen, muss nicht mehr, sondern anders produziert werden. In der aktuellen WOZ erklärt Urs Niggli, Leiter des Forschungsinstitutes für Biologischen Landbau (FiBL), warum der Biolandbau die Landwirtschaft der Zukunft ist und weshalb den Kleinbauern bei der Frage der Ernährungssicherheit eine tragende Rolle zukommt. Selbst der Weltagrarrat, eine internationale Plattform für Agrarforschung habe erkannt, schreibt Niggli, dass die Zerstörung des Ökosystems die Nahrungsmittelproduktion bedroht und habe den Schutz desselben zur obersten Priorität erklärt.

weiterlesen
28.03.2009 Produktion

Eine Brücke in zwei Richtungen

Die gegenwärtige Wirtschaftskrise geht auch an der gebana nicht spurlos vorbei. Im Schatten der Geschehnisse an den internationalen Finanzmärkten haben die Finanzinstitute ihre Kreditvergabepolitik massiv verschärft. Dies führt in der gesamten Realwirtschaft zu Liquiditätsengpässen. Es werden kaum mehr Kredite vergeben, respektive nur mit sehr hohen Zinssätzen. So sind 13% und mehr Prozent keine Seltenheit mehr.

weiterlesen
18.03.2009 Produktion

Können Schweizer Bio Ostereier auch fairtrade sein?

Gebana-Rohwaren sind in den unterschiedlichsten Produkten enthalten. So enthält beispielsweise Rivella Gelb gebana bio&fair Sojaserum, welches bei der Produktion von Bio-Tofu in Deutschland anfällt und bei Cremen von Bodyshop bildet bio&fair Sojaöl von gebana Brasilien die Grundsubstanz.

weiterlesen
Kategorien
Autoren
Archiv
RSS-Feed