Würzige Vielfalt aus Morogoro

Von den ockerfarbenen, staubigen Pfaden in den Trockengebieten zu den sanft fliessenden Bächen hoch in den Uluguru-Bergen - hier schwebt der dezente Duft von Gewürzen zwischen den üppigen grünen Blättern und wartet darauf, von Ihnen entdeckt zu werden.

Würzige Vielfalt aus Morogoro

Von den ockerfarbenen, staubigen Pfaden in den Trockengebieten zu den sanft fliessenden Bächen hoch in den Uluguru-Bergen - hier schwebt der dezente Duft von Gewürzen zwischen den üppigen grünen Blättern und wartet darauf, von Ihnen entdeckt zu werden.

Die Uluguru-Gewürzmischung besteht aus acht separaten Paketen mit Kurkuma, Ingwer, Zimt, Gewürznelken, Zitronengras, Kardamom, schwarzem Pfeffer und Hibiskusblüten. Jedes Gewürz zeichnet sich durch seine individuelle Geschmacksnote aus und verfeinert Ihre Gerichte auf einmalige Weise. Vom Kochen über das Backen bis hin zur Herstellung von Kräutertees und Heilmitteln - unsere Gewürze werden Ihre Sinne verzaubern. 

What can I do?

Bestellen Sie jetzt Gewürze aus Tansania!

Unterstützen Sie Kleinbauernfamilien aus Tansania bei ihrem Vorhaben, ihre Produkte ein erstes Mal zu exportieren und eröffnen Sie ihnen damit eine Zukunftsperspektive in der Landwirtschaft. Damit sich der Transport lohnt, müssen mindestens 500 Pakete bestellt werden.

  • Unterstützen Sie die Kleinbauern mit Ihrer Bestellung!

    Already pledged 89 Still needed 411

Über 1'100 Produzent*innen und ihre Familien sind Teil vom Uluguru-Gewürzprojekt

Die Region Morogoro bietet optimale Bedingungen für die Produktion und den Anbau von Gewürzen. Davon profitieren die Bäuerinnen und Bauern der Region und bauen eine Vielzahl von Nutzpflanzen an. Durch den Erlös aus dem Verkauf ihrer Ernten können sie ihre Familien und die Dorfgemeinschaft unterstützen. Als Käufer*in einer Uluguru-Gewürzmischung erhalten Sie die reinsten und frischesten Gewürze aus nachhaltigem Anbau direkt von den Produzenten.
Zum «Farmer & Pastoralist Collaboration Programme» und dem Uluguru-Gewürzprojekt gehören 23 Dörfer mit über 1‘100 biologisch zertifizierten Produzent*innen und ihren Familien. Sustainable Agriculture Tanzania (SAT) arbeitet mit diesen Kleinbäuerinnen und -bauern zusammen und ermöglicht ihnen den Zugang zum Weltmarkt. SAT stellt dabei sicher, dass die Produzent*innen für ihre wertvollen Gewürze faire Preise erhalten. 

So entstehen die Gewürze:

Durch behutsames Trocknen von Gewüzen und Blüten im Dorf schafft diese Bäuerin aus Mayanga Mehrwert.

Durch behutsames Trocknen von Gewüzen und Blüten im Dorf schafft diese Bäuerin aus Mayanga Mehrwert.

Eine frisch ausgegrabene Ingwerknolle aus biologischem Anbau – auch getrocknet und gemahlen noch wunderbar scharf und aromatisch.

Eine frisch ausgegrabene Ingwerknolle aus biologischem Anbau – auch getrocknet und gemahlen noch wunderbar scharf und aromatisch.

Gewürzanbau (hier schwarzer Pfeffer) erfordert viel Know-How und stetige Weiterbildung.

Gewürzanbau (hier schwarzer Pfeffer) erfordert viel Know-How und stetige Weiterbildung.

Zusammenarbeit ist das A und O unter den SAT-GewürzproduzentInnen.

Zusammenarbeit ist das A und O unter den SAT-GewürzproduzentInnen.

Die fertig verpackten Gewürze sind bereit für ihre Reise in Ihre Küche.

Die fertig verpackten Gewürze sind bereit für ihre Reise in Ihre Küche.

Unterstützung neuer Perspektiven

Mit dem Kauf der Uluguru-Gewürzmischung erhalten Sie eine besonders aromatische Mischung ausgesuchter Gewürze. Ausserdem helfen Sie damit direkt den Produzent*innen vor Ort. Dank dem Erlös aus dem Gewürzanbau können sich noch mehr Kleinbäuerinnen und Kleinbauern in agrarökologischen Methoden weiterbilden und sich bio-zertifizieren lassen.  Der gebana-Projektpartner «Sustainable Agriculture Tanzania» (SAT) kann dringend benötigte Versorgungs- und Infrastrukturprojekte weiter auf- und ausbauen und den Produzent*innen die Verarbeitungsanlage zur Verfügung stellen. Das übergeordnete Ziel des Projekts ist der Kapazitätsaufbau bei der nachhaltigen agrarökologischen Produktion, die Förderung des Wissens- und Kompetenzaustauschs zwischen Kleinbäuerinnen und Kleinbauern und die Sicherung des langfristigen internationalen Marktzugangs zu fairen Preisen.  Die Menschen in den Uluguru-Bergen erhalten dank der Kooperation mit gebana eine neue Zukunftsperspektive. Mit dem Erfolg des Projekts kann die Bio-Bewegung auf nationaler Ebene bekannter gemacht und anderen Initiativen für ökologische Landwirtschaft in Tansania der Rücken gestärkt werden.

Morogoro, Tansania

Seit über 20 Jahren ist Biovision ein Pionier des Wandels

Bereits kurze Zeit nach der Gründung im Jahr 1998 wurden in Kenia gemeinsam mit Kleinbauernfamilien erste Erfolge zur Verbesserung der Ernährungssicherung realisiert. Nachhaltigkeit, Selbstbestimmung und solidarisches Handeln waren und sind heute noch wichtige Faktoren im Kampf gegen Armut und Hunger – beim Kernanliegen von Biovision. So erhielten in den vergangenen Jahren Hunderttausende in Ostafrika eine Chance, ihr Leben zu verbessern und gleichzeitig die Umwelt zu erhalten.

Gleichzeitig verschafften wir den Anliegen der Menschen in Entwicklungsregionen auf globaler und politischer Ebene mehr Gehör. Mit konsequentem Engagement entwickelte sich Biovision zu einem beachteten, innovativen Akteur und setzt sich als unabhängige Stiftung in Entwicklungsregionen, auf dem politischen Parkett sowie in der Schweiz für eine lebenswerte Zukunft für alle ein.

Aktiv mit Biovision
Sie interessieren sich für die Arbeit von Biovision und möchten:
  • Mitglied werden (Mitgliederbeitrag pro Jahr: mind. CHF 75.-)
  • eine Spende tätigen
  • den Biovision-Newsletter kostenlos erhalten (5-mal jährlich)
Dann wenden Sie sich an Sanja Zdravkov:
s.zdravkov@biovision.ch oder 044 512 58 11