Roter Blütenreis aus Bhutan #2

Unterstützen Sie den zweiten Export unserer Produkte aus Bhutan: Einzigartiger roter Reis veredelt mit wertvollen Blüten, Himalaya-Kräutern und -Gewürzen.

Roter Blütenreis aus Bhutan #2

Unterstützen Sie den zweiten Export unserer Produkte aus Bhutan: Einzigartiger roter Reis veredelt mit wertvollen Blüten, Himalaya-Kräutern und -Gewürzen.

Mehr als die Hälfte der Menschen in Bhutan leben als Bauern in den Bergen. Auf Terrassenfeldern bauen sie an, was sie zum Leben brauchen. In Zeiten von Digitalisierung und Landflucht ist die Zukunft dieses Lebensmodells ungewiss. Das Wissen um die traditionellen Anbaumethoden und die Verbundenheit zur Natur droht verloren zu gehen. 

Druk Metho will das ändern. Mit einem sozialen Unternehmensmodell versucht die Gruppierung, den Bauernfamilien neue Märkte zu eröffnen. Ziel ist, das Leben auf dem Land für die jungen Generationen attraktiver zu gestalten.

Was kann ich tun?

Bestellen Sie jetzt Blütenkreationen aus Bhutan!

Unterstützen Sie Kleinbauernfamilien aus Bhutan bei ihrem Vorhaben, ihre Produkte ein zweites Mal zu exportieren und eröffnen Sie ihnen damit eine Zukunftsperspektive in der Landwirtschaft. Insbesondere durch den weggebrochenen Touristenmarkt ist Ihre Unterstützung auch dieses Jahr wieder essenziell.

  • Unterstützen Sie die Kleinbauern mit Ihrer Bestellung!

    Bereits zugesagt 200 Es fehlen noch 100

Videobotschaft der ProduzentInnen aus Bhutan

2020 konnte Druk Metho über die "Plattform Marktzugang" einen ersten Export von Blütenreis und Mountain Tea in die Schweiz realisieren. Diese Chance kam in einem existenziellen Moment für das Projekt, da der bis dahin wichtige lokale Markt mit Besuchern durch die Pandemie vollkommen kollabiert war. Gestärkt durch tolles Feedback von zahlreichen UnterstützerInnen, freut sich das Druk Metho Team von Herzen über die Chance, 2021 einen zweiten Export nach Europa auf die Beine zu stellen!

Das neue Gesicht von Druk Metho: Bhutan Blossoms

Das neue Logo der Kooperative

Das neue Logo der Kooperative

Risotto mit wilden Pilzen (Roter Reis, wilde Pilze (Shiitake- und Austernpilze), Knoblauch, Frühlingszwiebeln, Chili, Koriander, Kornblume & Ringelblume.

Risotto mit wilden Pilzen (Roter Reis, wilde Pilze (Shiitake- und Austernpilze), Knoblauch, Frühlingszwiebeln, Chili, Koriander, Kornblume & Ringelblume.

Tamarillo-Risotto (Roter Reis, Tamarillo, Knoblauch, Frühlingszwiebeln, Chili, Koriander, Kornblume & Ringelblume).

Tamarillo-Risotto (Roter Reis, Tamarillo, Knoblauch, Frühlingszwiebeln, Chili, Koriander, Kornblume & Ringelblume).

Blütenmischung aus dem Himalaya-Gebirge (Kornblume, Ringelblume)

Blütenmischung aus dem Himalaya-Gebirge (Kornblume, Ringelblume)

Bhutan Mountain Tea (grüne Minze, Pfefferminze, Zitronenverbene, Kardamom, Zimt, Nelke, Apfel, Kornblume & Ringelblume).

Bhutan Mountain Tea (grüne Minze, Pfefferminze, Zitronenverbene, Kardamom, Zimt, Nelke, Apfel, Kornblume & Ringelblume).

Was seit 2020 passiert ist

In einem bereichernden und spannenden Prozess hat das Druk Metho-Team der Marke ein neues Gesicht gegeben, unter dem Namen „Bhutan Blossoms“. Druk Metho bedeutet übersetzt „Bhutan’s Blüten“, daher ändert sich nicht der Inhalt, aber das Erscheinungsbild. Mittlerweile sind schon drei Höfe der „Drachukha Flower Group“ EU-Bio zertifiziert – ein grosser Meilenstein für das Projekt und für die Zukunft der Landwirtschaft in Bhutan!

Das Feedback der UnterstützerInnen des Exports 2020 hat wichtige Informationen für die weitere Entwicklung der Produkte gebracht. Zum Beispiel haben wir den Schärfegrad in den Risottos deutlich reduziert. Bhutan hat eine der schärfsten Küchen der Welt. Wir haben gelernt, dass das, was sich für die hiesige Bevölkerung „mild“ anfühlt, bei anderen ein Feuer im Mund entfachen kann.

Ausserdem werden die Shiitake Pilze künftig in unserer Bearbeitungseinrichtung getrocknet. Dadurch wollen wir ein homogeneres Produkt erzeugen, bei dem die Pilze zu gleichmässiger Konsistenz kochen. Zum ersten Mal bieten wir auch unsere Blüten als separates Produkt an, die jedes Gericht bereichern können.

Wir haben in unsere Produktion investiert, um die Qualität der Produkte weiter zu steigern und einen hohen Standard für die Sicherheit unserer Lebensmittel zu gewährleisten.

In diesem Jahr können wir erstmalig Produkte von allen 20 Haushalten Drachukha’s beziehen. Ausserdem werden wir eine professionelle Verarbeitungseinrichtung in Drachukha bauen, mit finanzieller Unterstützung durch die „Society Switzerland Bhutan“.

Wieso Marktzugang?

Obwohl noch mehr als die Hälfte der Bhutaner als Bauern auf dem Land leben, macht die Landwirtschaft nur 17 Prozent des Bruttoinlandproduktes aus. Die meisten Länder der Welt in vergleichbarer Situation versuchen, Menschen aus der Landwirtschaft in erwerbskräftigere Produktions- und Dienstleistungsberufe zu drängen. Bhutan hat sich anders entschieden und strebt eine prosperierende Zukunft für das Kleinbauerntum auf Basis einer zu 100 % ökologischen Landwirtschaft an.

Doch der Anbau auf den steilen Terrassenfeldern ist arbeitsintensiv und mühevoll. Die Produzenten müssen ihre Erzeugnisse aus den Dörfern meist über weite Strecken tragen, bevor sie diese auf holprigen Strassen zu den Märkten der wenigen Städte transportieren können. Bei einer Bevölkerung von nur 800’000 Menschen und einem durchschnittlichen Jahreseinkommen von 3000 Franken pro Kopf leiden die Bauern unter kleinen, preissensitiven Märkten und billiger Konkurrenz aus Indien.

Damit Bhutans Vision Wirklichkeit werden kann, müssen die Bauern mit ihren wertvollen Produkten Nischen erschliessen. Bhutan Blossoms leistet hier Pionierarbeit bei der Veredlung, Logistik und Vermarktung authentischer bhutanischer Erzeugnisse. Mit einem erfolgreichen zweiten Export in die Schweiz kann die Organisation einen weiteren wichtigen Grundstein legen auf dem Weg zu einer nachhaltigen Landwirtschaft in Bhutan. Überdies scheinen die als Kunden wichtigen Touristen auch in diesem Jahr erstmal weitestgehend wegzufallen. Somit ist der Export über die "Plattform Marktzugang" von ähnlich wichtiger Bedeutung wie im Vorjahr.

Die Frauen aus der Kooperative stellen sich vor

Von links nach rechts: Wangchuk, Tshering, Kinley und Choki aus der Drachuka-Community

Von links nach rechts: Wangchuk, Tshering, Kinley und Choki aus der Drachuka-Community

Mit viel Feingefühl ernten sie die Blüten

Mit viel Feingefühl ernten sie die Blüten

Die Frauen bewegen sich entlang der Zwischenräume, um die Blumen zu schonen.

Die Frauen bewegen sich entlang der Zwischenräume, um die Blumen zu schonen.

Die hohen Pflanzen blühen knapp unter Schulterhöhe.

Die hohen Pflanzen blühen knapp unter Schulterhöhe.

Intensive Farben, so weit das Auge reicht.

Intensive Farben, so weit das Auge reicht.

Die ProduzentInnen sammeln die Blüten schonend in handgeflochtenen Körben

Die ProduzentInnen sammeln die Blüten schonend in handgeflochtenen Körben

Die Blütenernte ist eine lange, bedächtige Arbeit.

Die Blütenernte ist eine lange, bedächtige Arbeit.

Bhutan Blossoms teilt den Profit mit der Drachukha Community.

Bhutan Blossoms teilt den Profit mit der Drachukha Community.

Bio-Anbau und soziales Unternehmertum in Bhutan stärken

100 Prozent der Rohwaren, die Bhutan Blossoms in den Risottos und Tees verarbeitet, kommen aus der Drachukha Community im Punakha Tal. 

Die ersten drei Höfe der Drachukha Flower Group haben im Laufe des Jahres 2020 die EU-Bio Zertifizierung erhalten. Weitere Bauern in Drachukha haben Interesse bekundet, ihre Höfe zu zertifizieren. Somit kommt das Projekt Schritt für Schritt einem grossen Ziel näher: Die gesamte Drachukha Community zu zertifizieren und ein Modellprojekt mit grosser Strahlkraft zu verwirklichen. 

Bhutan Blossoms möchte nicht nur den Bio-Anbau auf dem Land stärken, sondern ein Beispiel für soziales Unternehmertum in Bhutan setzen. Die Frauen in der Kooperative erzielen nicht nur ein regelmässiges Einkommen, auch von den Profiten des Unternehmens fliessen am Ende jedes Jahres 60 Prozent in die Drachukha Community. 20 Prozent davon bekommen die Bäuerinnen der Drachukha Flower Group, mit 20 Prozent bildet die Kooperative Rücklagen und 20 Prozent fliessen in einen Community-Fond, über dessen Verwendung alle 20 Haushalte Drachukha’s gemeinsam entscheiden. Von den 40 Prozent der Profite, die an Bhutan Blossoms fliessen, gehen 20 Prozent in einen Reinvestitions-Fond. Die restlichen 20 Prozent erhält das Team. 

Am 10. April hat Bhutan Blossoms zum ersten Mal den Profit des Jahres 2019 mit der Drachukha Community geteilt, nachdem die Pandemie dies lange verhindert hatte. Sie konnten der Drachukha Community knapp CHF 1'000 übergeben. und die Community wurde dazu eingeladen selber entscheiden, wie sie das Geld einsetzen möchte. Weiter haben sie die Community eingeladen selber zu entscheiden, wie sie das Geld einsetzen möchte. Das Bhutan Blossoms Team hatte lediglich den Wunsch geäussert, dass dies im Konsens aller 20 Haushalte geschieht und nicht mit den sonst üblichen Mehrheitsentscheidungen. Dieser Prozess ist gelungen und die Community hat sich entschieden, das Geld für die Instandhaltung des nach Drachukha führenden Weges in einem Fonds zurückzulegen. Denn Beschädigungen des Weges führen immer wieder dazu, dass die Bauern ihre Produkte nur unter grössten Mühen zu den umliegenden Märkten transportieren können. 

Druk Metho gehört ausschliesslich den beteiligten Bhutanern. Es ist uns gelungen, das Projekt ohne Kredite und ohne externe Finanzierung zu verwirklichen. Die ersten zwei Jahre konnten wir trotz der Pandemie mit einem kleinen Profit abschliessen – auch durch die UnterstützerInnen der "Plattform Marktzugang"! 

Mit Ihrer Bestellung können Sie einen grossen Beitrag dazu leisten, dass wir die nächsten Schritte auf unserem Weg gehen können! 

Drachukha Blütenfelder