Barunüsse aus Brasilien #2

Nach einem sehr erfolgreichen ersten Export gibt es nun wieder Barunüsse. Unterstützen Sie den zweiten Export unserer Produkte aus Brasilien. Die erste Auflage hat viel Wirkung entfaltet – diesmal wollen wir noch mehr!

Barunüsse aus Brasilien #2

Nach einem sehr erfolgreichen ersten Export gibt es nun wieder Barunüsse. Unterstützen Sie den zweiten Export unserer Produkte aus Brasilien. Die erste Auflage hat viel Wirkung entfaltet – diesmal wollen wir noch mehr!

Die geröstete Barunuss ist aufgrund ihrer Geschichte, ihres Nährwerts und ihres Geschmacks eine rare Spezialität. Dies bestätigten auch die Unterstützenden der letzten Auflage: 90% der Befragten gaben an, die Nüsse erneut kaufen zu wollen! Somit sehen wir ein grosses Potenzial für die Barunuss, in Brasilien eine starke Wirkung zu entfalten. Denn sie kann beim Umweltschutz helfen und der indigenen Bevölkerung im Pantanal ein würdiges Einkommen ermöglichen. 

Wie unsere Zusammenarbeit mit Florestas Brasil begann, lesen Sie hier. Ziel der Neuauflage ist nach wie vor, die lokale Bevölkerung zu unterstützen, die Wertschöpfung vor Ort zu steigern und die Umwelt zu schützen. Aber kann man all das mit einer kleinen Hülsenfrucht erreichen? Unsere Erfahrung aus dem ersten Projekt sagt ganz klar: JA!

Wer steckt dahinter?

Die Terenas, in deren Gebieten wir die Barunüsse und andere Waldfrüchte in enger Zusammenarbeit sammeln, gehören zum zweitgrössten indigenen Stamm im Staat Mato Grosso do Sul. Ihre ursprünglichen Gebiete liegen in den Ökosystemen Pantanal, dem grössten Sumpfgebiet der Welt, sowie in der Cerrado-Savanne. Cerrado beheimatet nahezu ein Drittel der Biodiversität Brasiliens, wird jedoch zu weiten Teilen für die industrielle Landwirtschaft zerstört.

Tragen Sie mit Ihrer Bestellung dazu bei, dieser Zerstörung entgegenzuwirken und der lokalen Bevölkerung ein würdiges Leben zu ermöglichen!

What can I do?

Bestellen Sie jetzt Barunüsse aus Brasilien!

Unterstützen Sie die Terenas beim Erhalt des Pantanal und Cerrado! Indem Sie Barunüsse bestellen, helfen Sie, diese wichtigen Biotope zu schützen, und ermöglichen den Terenas ein würdiges Einkommen.

Letztes Jahr wurden 600 kg bestellt - viel mehr als die geplanten 230 kg! Dieses Jahr wollen wir nochmal mindestens 600 kg bestellen, bis zu 1'000 kg sind möglich. Je mehr wir verkaufen, desto mehr können wir dieses Projekt weiterentwickeln!

  • Ermöglichen Sie den zweiten Export nach Europa.

    Already pledged 352 Still needed 248

Die Barunuss im Pantanal

Der "schwarze Diamant": Die Barunuss ist umgeben von einem dicken Fruchtfleisch, sowie einer harten Schale.

Der "schwarze Diamant": Die Barunuss ist umgeben von einem dicken Fruchtfleisch, sowie einer harten Schale.

Eine ganzheitliche Anbaumethode: verschiedene Pflanzen ergänzen einander. Mais, Bohnen, Kürbis und Bananenstauden helfen dem Barupflänzchen zu keimen. Der Mais muss nicht gejätet werden, da der Kürbis den Boden bedeckt und die Bohnen klettern an den Maiss

Eine ganzheitliche Anbaumethode: verschiedene Pflanzen ergänzen einander. Mais, Bohnen, Kürbis und Bananenstauden helfen dem Barupflänzchen zu keimen. Der Mais muss nicht gejätet werden, da der Kürbis den Boden bedeckt und die Bohnen klettern an den Maisstauden empor. Biodiversität statt Monokulturen!

Das Sammeln der Barunüsse geschieht mit einfachen Mitteln: Erst wenn sie reif vom Baum fällt, sammeln wir sie in grossen Säcken ein. Dabei lassen wir stets 30% der Nüsse liegen, damit Tiere sich ernähren und neue Pflanzen wachsen können.

Das Sammeln der Barunüsse geschieht mit einfachen Mitteln: Erst wenn sie reif vom Baum fällt, sammeln wir sie in grossen Säcken ein. Dabei lassen wir stets 30% der Nüsse liegen, damit Tiere sich ernähren und neue Pflanzen wachsen können.

In der Terena Aldeia La Lima bezahlen wir die einheimischen Sammler:innen für ihre Barunüsse.

In der Terena Aldeia La Lima bezahlen wir die einheimischen Sammler:innen für ihre Barunüsse.

Auf diesem Bild sind verschiedene Baru-Produkte zu sehen: die gerösteten Nüsse, ein Mehl, ein Granulat, und auch die ganze Frucht.

Auf diesem Bild sind verschiedene Baru-Produkte zu sehen: die gerösteten Nüsse, ein Mehl, ein Granulat, und auch die ganze Frucht.

Die Barunuss als ganze Frucht, geöffnet, sowie geröstet.

Die Barunuss als ganze Frucht, geöffnet, sowie geröstet.

Mit grosser Dankbarkeit und Verbundenheit: denn zusammen sind wir stark und können die Welt zum Guten verändern!

Mit grosser Dankbarkeit und Verbundenheit: denn zusammen sind wir stark und können die Welt zum Guten verändern!

Der zweite Export

2021 konnten wir über die Gebana Plattform einen ersten Export von gerösteten Barunüsse in die Schweiz und Deutschland realisieren. Diese Chance kam in einer sehr schwierigen Zeit für die traditionellen Gemeinden, da durch die Pandemie und die aktuelle Regierung das Leben in Brasilien jeden Tag schwieriger wurde. Das Projekt konnte eine grosse Wirkung entfalten, was uns zusammen mit dem positiven Feedback zu den Barunüssen in unserem Vorhaben bestärkt hat. Daher verfolgen wir das klare Ziel, in 2022 einen zweiten Export nach Europa zu realisieren!

Was seit 2020 passiert ist

Dank des ersten Exports, den wir trotz Waldbränden und anderer Hindernisse erfolgreich umgesetzt haben, konnten bereits vieles Bewirken. Einerseits konnten die Leute vor Ort durch das neue Einkommen Schulden abbauen und wichtige Investitionen tätigen. Diese erscheinen für uns alltäglich, aber vor Ort sind Kühlschränke, stabile Schuhe und vieles mehr keine Selbstverständlichkeit.

Darüber hinaus ist die lokale Feuerwehr ist und aktiver und gesellschaftliche Strukturen sind gestärkt. Mehr dazu lesen Sie im Projektverlauf.

Das Projekt haben wir durch den ersten Erfolg stark weiterentwickeln können. Wir haben die Zusammenarbeit mit der Universität ausgebaut, und zusammen mit der Landesuniversität und der privaten Firma Emprapii testen wir nun Mindesthaltbarkeitsdatum und Qualität der Nüsse in einer neuen Verpackung. Wir investieren in unsere Produkte, um die Qualität weiter zu steigern und einen hohen Standard unserer Lebensmittel zu gewährleisten.

Dieses Jahr werden wir kleinere Barunüsse aussortieren, um die Qualität für den Export zu verbessern. Aber auch, damit die Indigenen mehr Nüsse für den Eigenverbrauch zur Verfügung haben. So können sie wieder beginnen, das wertvolle Produkt in ihre Ernährung integrieren. 

Warum geröstete Barunüsse?

De facto ist die Barunuss wie die Erdnuss eine Leguminose. Ihr feiner Geschmack erinnert an Erdnuss mit Kakao und Kaffeearoma. Zudem gilt sie als sehr gesund. Denn sie besitzt einen hohen Eiweissgehalt mit relativ niedrigem Fettanteil, und zeichnet sich durch hohe Anteile Kalzium, Eisen, Magnesium, Kalium und Zink aus. Die Barunuss ist daher als Ergänzung vieler Ernährungsformen, auch vegan und vegetarisch, geeignet.

In Tupi Guranai bedeutet Cumbaru "Schwarzer Diamant", wegen ihrer wichtigen Rolle in der Ernährung. Am besten geniesst man die gerösteten Barunüsse als Snack oder zum Aperitiv.

Wir sagen Danke!

Was der Mensch kennt und liebt zerstört er nicht. Somit beginnt die Revolution auf dem Teller! Danke für Ihre Unterstützung. Damit fördern Sie das so wichtige Umdenken in unserem alltäglichen Konsumverhalten.

Mit dem Kauf der Barunuss wird unser Klima geschützt! Wir kennen keine bessere Möglichkeit, die Ökosysteme Pantanal und Cerrado mit ihren Bewohnern vor der Zerstörung zu schützen.

Als Kollektiv möchten wir uns herzlichst BEDANKEN!