Moringa aus Senegal #2

Die Entwicklung der Moringa-Wertschöpfungskette ist ein Weg, landwirtschaftliches Wachstum zu sichern. Aber sie hilft auch dabei, die soziale Entwicklung der Bevölkerung im Süden Senegals zu gewährleisten. Unterstützen Sie uns dabei, indem Sie einen zweiten Export mit neuen Produkten ermöglichen!

70

Moringa aus Senegal #2

Die Entwicklung der Moringa-Wertschöpfungskette ist ein Weg, landwirtschaftliches Wachstum zu sichern. Aber sie hilft auch dabei, die soziale Entwicklung der Bevölkerung im Süden Senegals zu gewährleisten. Unterstützen Sie uns dabei, indem Sie einen zweiten Export mit neuen Produkten ermöglichen!

70

Die Verarbeitung von lokalen landwirtschaftlichen Erzeugnissen zu Endprodukten ist für Entwicklungsländer eine unbestreitbar zukunftsweisende Notwendigkeit. Moringa, eine tropische Pflanze, wächst sehr schnell, so dass mehrere Ernten pro Jahr möglich sind. Sie besitzt eine Vielzahl positiver Eigenschaften im Hinblick auf Ernährung und Kosmetik. Aus diesem Grund haben wir unseren Produzent:innen vorgeschlagen, Moringa unter Polykulturbedingungen für den lokalen Markt, aber auch für den Export in europäische Länder anzubauen. Neben der Aufwertung der Vegetation fördert der Anbau von Moringa die Schaffung von Arbeitsplätzen und Einkommen auf lokaler Ebene.

What can I do?

Interessiert Sie dieses Projekt?

Dann tragen Sie sich hier ein und wir halten Sie über die Entwicklung auf dem Laufenden.

Unsere Produkte dieses Jahr

Das fertig verarbeitete Moringapulver

Das fertig verarbeitete Moringapulver

Unser Moringatee, in ganzen Blättern

Unser Moringatee, in ganzen Blättern

Neu: unsere Moringaseife!

Neu: unsere Moringaseife!

Auch neu: Moringaöl aus den Samen des Baums.

Auch neu: Moringaöl aus den Samen des Baums.

Hier sehen Sie noch einmal unsere Produkte für unseren ersten Export mit gebana. In 2021 exportierten wir erstmals mit ihnen Pulver und Tee.

Hier sehen Sie noch einmal unsere Produkte für unseren ersten Export mit gebana. In 2021 exportierten wir erstmals mit ihnen Pulver und Tee.

Synergien für eine nachhaltige Moringa-Wertschöpfungskette

In vielen ländlichen Gebieten Afrikas haben Frauen kein Recht auf Landbesitz, ohne dieses käuflich zu erwerben. Das führt dazu, dass sie immer gezwungen sind, sich ein von ihrer Gemeinde zur Verfügung gestelltes Stück Land von 1 bis 2 ha unter sich aufzuteilen, um dann individuell die ihnen zugeteilten Beete zu bebauen. Es herrscht nicht immer Einigkeit unter den Frauen, was die Entscheidung, den Garten mit Moringa zu bereichern und die Biozertifizierung für die Produktion der Blätter anzustreben, erschwert. 

Der Erfolg unseres Unternehmens Zimlam Moringa beruht daher auf einer Spezialisierung der Aktivitäten: Kleinbauern, sprich Männer, sorgen für die Kultivierung der Moringablätter auf ihren landwirtschaftlichen Betrieben. Deren Ernte ermöglicht in der Folge zahlreichen Frauen Arbeit in unserer Verarbeitungsstruktur.

Moringabäume in Gemeinschaftsgärten von Frauen sind dennoch nicht ausgeschlossen. Einige Frauengruppen werden uns ins Zukunft Moringasamen zur Ölgewinnung liefern.

Diese Organisationsform, die in der lokalen Kultur verankert ist, passt sich perfekt an die Wünsche und Fähigkeiten der Menschen an.

Unsere Prozesse bei der Moringa-Verarbeitung

Moringabäume zwischen Erdnusspflanzen: so vermeiden wir Monokulturen.

Moringabäume zwischen Erdnusspflanzen: so vermeiden wir Monokulturen.

Moringabäume, die wir aus Stecklingen gezogen haben.

Moringabäume, die wir aus Stecklingen gezogen haben.

Hier zu sehen sind Moringa-Schoten, welche die Samen des Baumes tragen.

Hier zu sehen sind Moringa-Schoten, welche die Samen des Baumes tragen.

Unser Team bei einer Feldbesichtigung.

Unser Team bei einer Feldbesichtigung.

Besichtigungen sind ein wichtiger Teil des Prozesses, weshalb wir immer eine Nachbesprechung halten.

Besichtigungen sind ein wichtiger Teil des Prozesses, weshalb wir immer eine Nachbesprechung halten.

Hier zupfen wir die Moringablätter für die weitere Verarbeitung.

Hier zupfen wir die Moringablätter für die weitere Verarbeitung.

So sehen die enthüllten Moringakerne aus, bevor wir sie zu Öl verarbeiten.

So sehen die enthüllten Moringakerne aus, bevor wir sie zu Öl verarbeiten.

Seifenmasse in ihrer Gussform. Wenn der Block getrocknet ist, schneiden wir ihn zurecht.

Seifenmasse in ihrer Gussform. Wenn der Block getrocknet ist, schneiden wir ihn zurecht.

Herstellung unseres Moringa-Tees und Moringapulvers

Moringa wird frühmorgens vor Sonnenaufgang geerntet, die Blätter von Hand von den Ästen gezupft, verlesen und gereinigt, danach schonend getrocknet (Rohkostqualität). Die licht- und luftempfindlichen Blätter für den Tee sowie die zu Pulver gemahlenen Blätter werden sofort in Beutel verpackt, um eine hohe Qualität bezüglich Erhaltung der Inhaltsstoffe sicherzustellen.

Unsere neuen Produkte: Moringa-Seife und Moringa-Öl

Unserem Grundsatz einer sozialen und ökologischen Nachhaltigkeit folgend, haben wir eine hochwertige, besonders hautfreundliche Moringa-Seife mit auserlesenen natürlichen Produkten nach dem Kaltverfahren kreiert.

Die nativen Öle/Butter, kaltgepresst, beziehen wir alle (ausser dem Olivenöl) vom Unternehmen Dakimo Corporation SARL, ein naturorientiertes Fair-Trade-Unternehmen mit Sitz in Benin. Der Grossteil ihrer Rohstoffe wird im gut überwachten Park W in freier Wildbahn gesammelt (nachhaltige Bewirtschaftung der natürlichen Ressourcen). Das Unternehmen arbeitet zusammen mit der Organisation African Parks, die auf den Schutz von Naturschutzgebieten in Afrika spezialisiert ist und kooperiert mit wenig begünstigten Frauen in Gruppen im Norden Benins.

Das erstklassige ätherische Zitroneneukalyptus-Öl kommt direkt aus Madagaskar. Die Gründer des Unternehmens Natoraly Aroma haben sich zum Ziel gesetzt, im Einklang mit der Natur qualitativ hochwertige ätherische Öle herzustellen. Mehrere Standorte mit Baumschulen werden von Frauen geführt.  Im Hochland von Madagaskar haben sich 15 lokale Bauernfamilien zusammengeschlossen, um 10 Hektaren Land mit aromatischen und medizinischen Pflanzen zu bewirtschaften.

Die Seife wird in unserem Unternehmen von eigens dafür angestellten Frauen, die dazu ausgebildet sind und von uns weitergebildet werden, unter sicheren Arbeitsbedingungen von Hand angefertigt. Das schafft wiederum dringend benötigte Arbeitsplätze.

Zusammensetzung: Kokosöl, Erdnussöl, Rizinusöl, Olivenöl, Sheabutter, Kakaobutter, Moringablattpulver, Zitroneneukalyptus-Öl, NaOH.

Eigenschaften: pflegend und mild, feuchtigkeitsspendend, beruhigend und entzündungshemmend, auch für sensible Haut geeignet.

Moringa-Öl wird aus den Samen des Moringabaumes gepresst (Kaltpressung). Es zeichnet sich aus durch eine ungewöhnlich lange Haltbarkeit und reichhaltige Inhaltsstoffe, weshalb es als Natur-Kosmetikprodukt sehr beliebt ist. Moringa-Öl, pur oder als Zugabe zu Cremes eignet sich für die Gesichts- und Körperpflege, wirkt feuchtigkeitsspendend und schützend.

Wer steckt hinter dem Projekt?

Wir, die Initiatoren dieses Projekts, sind ein senegalesisch-schweizerisches Paar. Wir leben ganz im Süden Senegals, in Cap Skirring. Da wir die Situation vor Ort kennen, haben wir unser Unternehmen Zimlam Moringa gegründet, um durch die Produktion von Moringa nachhaltige Arbeitsplätze auf dem Land zu schaffen und uns gleichzeitig für gesundheitliche und ökologische Aspekte einzusetzen.

Mit einem erfolgreichen Markt in Europa können wir hier sehr viel zum Kampf um das tägliche Überleben beitragen. Wir freuen uns auf ihre Unterstützung!

Cap Skirring, Senegal